Allgemein

Jackfruit „pulled meat“ Curry von Rossmann – review

Ich habe heute Jackfruit in Currysoße von enerBIO probiert.

Das Gericht ist vegan und glutenfrei. In der Packung sind Jackfruitstücke/-würfel in einer Currypaste. Obwohl „Soße“ auf der Packung steht, ist es mehr eine Paste als eine Soße.

Die ungeöffnete Packung kann im Wasserbad erwärmt werden, oder deren Inhalt mit ein bisschen Wasser in Topf oder Pfanne erhitzt werden. Das hat den Vorteil, dass aus der Paste eine Soße wird.

Aber für das Erwärmen im Wasserbad kann ich eine Lanze brechen, da man sich das Abspülen spart weil man so den Packungsinhalt gleich auf den Teller bringen kann.

So sieht die Tüte mit Inhalt aus:

Hier die Informationen zum Produkt:

Die Zutatenliste und die Nährwerttabelle:

Die Zutaten sind alle bio!

Ich habe die Jackfruit auf Spaghetti mit etwas frischem Lauch und etwas zusätzlich darüber gestreutem Kurkuma genossen. Es hat leicht scharf geschmeckt, wer also Scharfes nicht mag: Finger weg davon.

Die Jackfruit und die Soße/Paste ist in echt deutlich dunkler als auf dem Bild der Packung. Das finde ich gut, denn so sieht es sogar appetitlicher aus. Alles in allem erinnert es mich optisch an etwas zwischen Gulasch und Hundenassfutter.

Hier das Jackfruit Curry Original im Vergleich zum Bild der Packung:

Wie kommt man eigentlich auf die Idee Jackfruit als Fleischersatz zu verwenden?

Also Jackfruit ist vegan und in der hier genutzten Form auch geschmacksneutral und nimmt dadurch gut den Geschmack der Marinade oder Soße an. Die Fasern ähneln Fleisch wie man es von z. B. pulled pork her kennt.

Die Jackfruitstücke leicht mit der Gabel zerdrückt und zerzupft ergibt den „pulled meat“ Effekt:

Mein Fazit:

Gut:

– pulled meat Effekt sieht toll aus

– superschnell vorbereitet

– Erwärmung im Wasserbad spart den Abwasch

– ist bio, vegan, glutenfrei

– Zutaten alle natürlicher Herkunft

– kein Geschmacksverstärker und kaum Zucker

Schlecht:

– teuer

– schmeckt leicht scharf aber sonst nicht nach viel

– sieht aus wie Fleisch, ist aber viel weicher

Werbeanzeigen
Here I'm trying food!, Testing and trying - foodstuff reviews

Den neuen alpro “more fruit“ Mango & Kirsche probiert

Ich habe zwei neue Sorten vom alpro Sojajoghurt probiert.
Beide Sorten, Mango und Kirsche haben mir sehr gut geschmeckt wobei mein Favorit Kirsche ist. Bei beiden lautet das Motto “more fruit – no added sugars“.

Hier zunächst der Mangojoghurt:dav
So sieht der Inhalt aus. Auf dem Löffel sind Mangostückchen zu erkennen:sdrHier die Zutatenliste:dav

Und nun zum Kirschjoghurt:
img_20180609_132030.jpg

dav
Die Farbe sieht in echt leicht anders, etwas heller aus. Im Joghurt sind auch wenige Kirschstücke enthalten was auf dem Foto zu sehen ist. Deren Konsistenz gefiel mir besser als die der Mangostücke.
Und hier nochmal die Zutaten:
dig
Ich bin begeistert nun einen Joghurt im Geschäft kaufen zu können, der rein pflanzlich ist und dessen fruchtiger Geschmack von echter Frucht her kommt und der keinen Zuckerzusatz enthält.

Here I'm trying food!

Zentis Marzipan sweets

Vor einigen Tagen ist meine schöne, im Gewinnspiel zum 125-jährigen Geburtstag von Zentis gewonnene Dose im Retro-Design angekommen. Ich bin überglücklich!
In der Dose befand sich sogar eine leckere Überraschung: diverse Marzipan Süßigkeiten.
IMG_20180525_130721.jpg
Als erstes probierte ich die hochfeine Creationen Pralinés der Sorte Edelmarzipan Classic. Diese schmecken angenehm süß nach Marzipan und dunkler Schokolade. Der Marzipan ist von weicher Konsistenz und zergeht angenehm im Mund, während die Umhüllung fein nach der dunklen Schokolade duftet.
IMG_20180608_184629.jpg
Auf die hochfeine Creationen Pralinés der Sorte Orient-Pistazien war ich besonders gespannt da ich die interessante Kombination von Mandel mit Pistazie noch nicht kannte.
Geschmacklich ähneln sie der Sorte Edelmarzipan, sehen innen aber schön grün aus.
IMG_20180608_184559.jpg
Auch die Verpackung der Pralinés sieht sehr elegant und ansprechend aus. Dass jedes Praliné einzeln verpackt ist finde ich aus Umweltschutzgründen schlecht.
IMG_20180608_184708.jpg
Auch die Edelmarzipan Perlen der Sorte Zartbitterschokolade (es gibt sie auch mit Vollmilchschokoladen Umhüllung) haben mich interessiert. Die Perlen bestehen aus einem Marzipan-Innerem welches von nochmal fast genausoviel Schokolade umhüllt ist.  Sie haben die ideale Größe zum Snacken.
IMG_20180608_195436.jpg
IMG_20180608_184856.jpg

~~~ ~ ~ ~  ~  ~  ~   ~   ~   ~    ~    ~    ~     ~     ~     ~     ~      ~      ~      ~       ~       ~        ~        ~
Today my beautiful Zentis tin container that I’ve won has arrived by mail. I am really happy!
The container has a retro design because this year is Zentis‘ 125-year anniversary.
Inside the container there even was a sweet surprise: a few different marzipan sweets. There were all really good and even the packaging is nice.

Here I'm trying food!

7UP LEMON LEMON white peach – sparkling lemonade

A few days ago I stumbled upon this fizzy drink.

It’s called LEMON LEMON white peach – sparkling lemonade, which is quite a promising name for a simple softdrink.
With the “LEMON LEMON“ part I can agree – it does have a very authentical lemon scent and also a somewhat whiteish, almost milky color to it which reminds me of freshly squeezed homemade lemon juice. The drink contains 6% lemon juice which is nice, but even though it’s called “white peach“ there’s only a subtle hint of peach. That’s because there is no actual peach juice in it! They legitimize calling it “white peach“ by adding natural peach flavor to it. Well, it only found its way into my shopping bag because #1 it contains 4,4 g sugar per 100 ml which is 50% less sugar than usual softdrinks and #2 because the term “white peach“ made me curious. I thought the sweeter peach would make a great addition to the sour lemon but I guess we can’t have it all.

All in all this is a sweet, slightly sparkling, refreshing drink that holds its promise when it comes to the lemon part, but breaks it when trying to find the white peach or any kind of peach in it.

Picture1